Es war einmal im Jugendtreff – ein Rückblick

Am OsterWorkCamp beteiligten sich insgesamt 15 Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren.

Es wurden Sitzmöbel zum Chillen gebaut – Highlight: ein Klapp-Liegestuhl. Es entstanden zwei neue Chillecken im Grünen und eine Outdoorküche, die wir natürlich ausprobiert haben! Die Quarkplinsen haben nicht nur den Jugendlichen geschmeckt. 🙂

Das sind die Ergebnisse vom OsterWorkCamp:

 

Vom 1. bis 3. Februar 2016 konntet Ihr mit Freunden zusammenarbeiten, Ideen einbringen, mitbestimmen und was Praktisches tun!

Das sind die Ergebnisse von der Winterferienaktion:

Dieser Einladung sind die Jugendlichen gefolgt:

Bald Winterferien und noch nichts vor? Das kann sich schnell ändern. Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren können am Ferienangebot der „Werkstatt für Bauen, Kunst und Handwerk“ teilnehmen. Es wird bunt und gemütlich! Wir beginnen mit der farblichen Gestaltung der Wände im Jugendtreff und werden Sitzmöbel aus Holz bauen.

Wandmalerei im Jugendtreff

Unter Anleitung von Wenke Richter, einer Senftenberger Künstlerin, sammelt Ihr Ideen für eine Malerei an den Wänden. Es sind reichlich weiße Wände vorhanden, die nur darauf warten, nach eurem Geschmack gestaltet zu werden. Wir beginnen in den Ferien mit der Malerei auf kleinen Teilflächen, an denen wir nach und nach weiterarbeiten können.

Langfristig entsteht mit Hilfe der Wandmalerei eine besondere Kulisse für den Jugendtreff – Gäste bekommen das Gefühl, mitten in einem realistischen Dorf zu stehen.

Bau von Sitzmöbeln

Bei den Jugendlichen steht Essen und Entspannung hoch im Kurs! Mit Unterstützung durch unseren Werkstattmeister baut Ihr an coolen Sitzgelegenheiten für den Jugendtreff. Es kann dabei eine ungewöhnliche Sitzbank entstehen, die zum Chillen einlädt. Eine Sitzbank mit Tisch und Platz für viele Freunde wäre auch nicht schlecht. Das wäre dann ein guter Platz, um Pläne für die nächste Bauphase zu schmieden. An diesem Platz schmeckt die selbst gebackene Pizza aus dem Lehmbackofen nochmal so gut.

Also runter vom Sessel, weg vom Computer und auf nach Koyne!

Die Kommentierfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.