Gelände – Bauerngarten

Unser Bauerngarten ist vor allem ein Nutzgarten, dem aber auch die wilde Romantik nicht fehlt. Hier bauen wir – oft mit Hilfe unserer Besucher – vor allem Gemüse und Kräuter an.

Zum Düngen verwenden wir Kompost – und keine Chemie!

Arbeit im Bauerngarten

Alles, was in unserem Bauerngarten wächst, kommt auf dem kürzesten Weg vom Beet in den Bauch. Frischer und aromatischer geht es nicht: Schnittlauch, Dill und Petersilie für die Kräuterbutter, Kartoffeln, Möhren und Bohnen für die Suppe, Tomaten für den Salat, Minze für den Abendtee… und wenn die Gurke krumm ist – macht nichts, sie ist super knackig!

Bei uns können Kinder und natürlich auch Erwachsene je nach Jahreszeit die Samen in die Erde legen, die ersten grünen Blättchen begrüßen, die Beete mit uns gemeinsam pflegen, nachsehen, wo denn nun die Bohnen oder Tomaten oder Kartoffeln an der Pflanze wachsen, an Kräutern und Blumen schnuppern und (endlich!) ernten, was der Garten hergibt. Am schönsten ist es, gemeinsam etwas daraus zu kochen und es genüsslich zu verspeisen.

Gern möchten wir unsere Besucher zu einer natürlichen, gesunden Ernährungsweise anregen. Wer im Bauerngarten erste Erfahrungen gesammelt hat, dem fällt es vielleicht gar nicht mehr so schwer, ein eigenes Beet anzulegen oder Kräuter auf dem Balkon zu züchten…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.